Sonderpädagogisches Begabungszentrum

Dr. phil. Titus Bailer
Hohstatt 13
76534 Baden-Baden
begabungszentrum@t-online.de
www.begabungszentrum.de

Tel. 07223 / 8013828
Zur Großansicht

Kurzbeschreibung

Das Sonderpädagogische Beratungszentrum berät Familien in allen Fragen der Hochbegabung.

Ziele

Ziel der Arbeit ist es, dem Kind und seinen Eltern und Lehrern die Chancen und Bedürfnisse, die sich aus einer Hochbegabung ergeben, bewusst zu machen und damit eine Entfaltung der Hochbegabung im Kontext einer optimalen Entwicklung der Persönlichkeit zu fördern.

Dazu gehören u.a.:

  • Stärkung der Lern- und Leistungsmotivation der Kinder und Jugendlichen
  • Planung der Schullaufbahn
  • Information für eine normale Sichtweise von besonderen Begabungen
  • Vermittlung von Sicherheit und Kompetenzen bei der Führung von hochbegabten Schülern
  • neben der Bearbeitung von Schwierigkeiten die Prävention von Problemen durch Ressourcenorientierung und Nutzung und Nutzbarmachung von Stärken in den Blick zu nehmen
  • die Entlastung von Eltern, vor allem durch Unterstützung und Stärkung der Problemlöseprozesse der Betroffenen

Angebot

  • Beratung in allen Fragen zu Hochbegabung
  • im Speziellen in Kombination mit einer Beeinträchtigung wie Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS), Dyskalkulie, Hyperaktivität (ADHS)... und einer Behinderung (sensorische und körperliche Handicaps)
  • Schullaufbahnberatung
  • Diagnose von Hochbegabung (Durchführung von Intelligenz-, Kreativitäts- und weiteren Persönlichkeitstests...)
  • Beratung und Begleitung von Fördermöglichkeiten
  • Fortbildung von Eltern, Lehrern und sonstigen Interessenten
  • Individuelle Beratung zu Begabung und Schule (z.B. Schullaufbahnentscheidungen, Erkennung von Stärken...)

Mitarbeiteranzahl

3

Besonderheiten

Spezialisierung auch in Kombination Hochbegabung mit:

  • Behinderung
  • Lese- Rechtschreibschwäche und
  • Dyskalkulie

Aufnahmekriterien

Beratungsstellen Hochbegabung

Download

Weitere Beratungs-Angebote

Erziehungs- und Fami­li­en­be­ra­tungs­stel­len sowie Schul­psy­cho­lo­gi­sche Be­ra­tungs­stel­len