Schlagwort-Archiv: EQ

6. Oktober 2016 | Tanja Gabriele Baudson

Nachlese zum 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie: Thema Hochbegabung

Es ist nun schon ein paar Tage her seit dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, der vom 18.–22.9. in Leipzig stattfand – hier war mit Umzug und neuem Job an der TU Dortmund allerdings einiges los, sodass ich erst jetzt zum Schreiben komme ;) Da sich die geschätzte Leserschaft ja vor allem für das Thema Hochbegabung und Intelligenz interessiert, folgt nun eine kleine Nachlese.

Weiterlesen

13. Juni 2015 | Tanja Gabriele Baudson

Nicht die Emotion ist unprofessionell, sondern die Welt, in der sie existiert

Diejenigen von Ihnen, die wie ich bei Twitter unterwegs sind, haben den #distractinglysexy-Shitstorm möglicherweise mitbekommen. Wenn Sie damit nichts anzufangen wissen, hier die Information in aller Kürze: Der britische Biochemiker und Nobelpreisträger Sir Richard Timothy Hunt hatte bei der World Conference of Science Journalists in Seoul für geschlechtergetrennte Labore plädiert – mit der Begründung, die "Mädchen" würden im Labor von der wichtigen Arbeit – der Suche nach der "Wahrheit" – nur ablenken. Denn drei Dinge geschähen im Labor, wenn sie da wären: Entweder, man verliebe sich in sie oder sie verliebten sich in einen, und wenn man sie kritisiere, würden sie weinen.
Weiterlesen

6. November 2011 | Götz Müller

Das Wasserwaage-Prinzip oder warum Hochbegabte immer ein Defizit haben müssen

Tja, da haste Pech gehabt! Hochbegabt, aber bestimmt klemmt's irgendwo, halt doch ein wenig bescheuert, merkwürdig oder kauzig, Pech mit den Frauen, Quadratzahlen im Kopf, aber nichts in den Armen – defizitär eben! Mit spitzem Schmunzeln schreibe ich diese Zeilen, die ohnehin meist gedacht, und hie und da auch gesagt und geschrieben werden. Weiterlesen

9. Juli 2010 | Götz Müller

EQ 2

„Zum Leben gehört mehr als nur die reine Intelligenz, man muss auch
emotional intelligent sein.“ Eine interessante Aussage, die doch
die Fragen aufwirft, wie man denn die eine und die andere Intelligenz
definiere und ob beides wirklich nichts miteinander zu tun hat. Und
ob das eine oder das andere was zum Lebenserfolg beiträgt. Weiterlesen

16. Juni 2010 | Götz Müller

Emotional und sozial hoch begabt

Emotionale Intelligenz – zwei ausgesprochen interessante Wörter, die im Umfeld Hochbegabung oft zur Verwirrung führen. In der alltäglichen Arbeit mit Pädagegen, die schwierige Situationen mit hoch begabten Kindern und Jugendlichen erleben, wird wiederkehrend von sozialen Integrationsschwierigkeiten gesprochen und die nicht vorhandene soziale und emotionale Intelligenz thematisiert. Weiterlesen

2. April 2009 | Götz Müller

Merkmale für Hochbegabung

Die Meinungen, was denn nun eine Hochbegabung ausmache, gehen erstaunlicherweise sehr weit auseinander. An sich ähnelt es der Diskussion über die Faktorenstruktur der Intelligenz, nur dass es manche gibt, die sich bei Hochbegabten auch von der intellektuellen Seite lösen wollen. Strittiger Punkt ist bspw. die soziale Kompetenz, die den Hochbegabten fehlen soll. Weiterlesen

Autoren

Tanja Baudson

Tanja Gabriele Baudson

Über die Autoren

Letzte Kommentare

hto

In dieser illusionären Welt- und "Werteordnung" gibt es die irre Vorstellung von "gut & böse"!? ...

Mehr

Martin Schmidt

Hochbegabung und/oder Intelligenz sollte im eigenen Sinne gefördert und genutzt werden um die Wahrsc ...

Mehr

Dr. Hilmar Alquiros

ALLE Begabungen zählen, alle Richtungen und Höhen sind zu fördern und zu genießen! ...

Mehr