Hochbegabung definieren

Hochbegabung definieren

Was wird aus hochbegabten Kindern, wenn sie erwachsen sind?

Aus Langzeitstudien, in denen hochbegabte Kinder und Jugendliche bis ins mittlere Erwachsenenalter begleitet und immer wieder befragt wurden, weiß man, dass ein überwiegender Teil dieser Gruppe als Erwachsene in Studium und Beruf überdurchschnittlich erfolgreich ist. Je höher die intellektuelle Begabung, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für späteren Erfolg in Ausbildung und Beruf. Diese Studien zeigen aber auch, dass eine hohe intellektuelle Begabung allein nicht ausreicht, sondern viele weitere Faktoren darüber mitbestimmen, wie die persönliche, akademische und berufliche Entwicklung verläuft. Wesentliche Faktoren sind z. B. die (Leistungs-) Motivation, die im Laufe der Entwicklung erhaltenen Förderungen und Lerngelegenheiten, das Ausmaß familiärer und schulischer Unterstützung, Kreativität sowie auch Glück oder Zufall. Ebenfalls entscheidend sind die persönlichen Interessen und Vorlieben einer Person und die Passung mit entsprechenden Förder- und Lernangeboten. Menschen sind in der Regel sehr viel motivierter und leistungsfähiger bei Dingen, die sie stark und dauerhaft interessieren. Interessen und Fähigkeiten beeinflussen sich also wechselseitig: Eine Tätigkeit, die uns interessiert, führen wir häufig aus und werden durch die Übung immer besser. Auch interessieren uns häufig Tätigkeiten besonders, die wir gut beherrschen. Eine langfristige Beschäftigung mit einem Thema ist in aller Regel die Voraussetzung für besondere Leistungen auf diesem Gebiet.

Das könnte Sie auch interessieren

Broschüre

Fragen und Antworten zum The­ma Hoch­be­ga­bung

Download

Druckversion

Gerne senden wir Ihnen die Druckversion unserer Broschüre per Post.

Bestellen

Weitere Informationen