Baden-Württemberg

  • 1. Allgemeine Rahmenbedingungen

    • 1.1 Allgemeine Angaben zum Schulsystem

      • Schulstufenbezogene Orientierungsfunktion beim Übertritt von der Grundschule in die Sekundarstufe (z. B. Orientierungsstufe, Förderstufe)

      • Dauer der Grundschule (in Jahren)

        4
      • Weiterführende Schulformen

        Gymnasium
      • Weitere Schulformen

        Werkrealschule
        Gemeinschaftsschule (seit Schuljahr 2012/2013)
      • Schulzeit bis zum Abitur in Jahren (nach Schulform)

        Gymnasium: 8 Jahre
        Hauptschule: 5 + 1+ 3 Jahre
        Werkrealschule: 6 + 3 Jahre
        Realschule: 6 + 3 Jahre
        Gemeinschaftsschule: 6 + 3 Jahre
      • Zentralabitur

    • 1.2 Rahmenbedingungen für die Begabtenförderung im Elementarbereich

      • 1.2.1 Gesetzliche Regelungen

        • Aussagen zur Förderung besonders begabter Kinder in der Kita-Gesetzgebung
          Keine Angaben
      • 1.2.2 Bildungs- und Erziehungsplan oder Orientierungsplan

        • Aussagen zum Erkennen / zur Förderung besonders begabter Kinder im Bildungs- und Erziehungsplan
          Es werden Aussagen dazu getroffen im Orientierungsplan, Kapitel "Gemeinsamkeit, Vielfalt und Unterschiedlichkeit":
          www.kindergarten-bw.de
    • 1.3 Rahmenbedingungen für die Begabtenförderung im Schulbereich

      • 1.3.1 Allgemeine gesetzliche Regelungen

        • Regelungen zur Förderung besonders begabter Kinder im Schulgesetz
          Im Schulgesetz sind zu folgenden Punkten Regelungen enthalten:
          - Direkteinschulung in Klasse 2
          - flexibles Überspringen in der Grundschule
          - schulformübergreifendes Überspringen (von 3 nach 5)
          - Durchlaufen der Grundschule je nach Lernzeitbedarf (z.B. 2 Jahre nach Direkteinschulung in Klasse 2 und Beenden der Grundschulzeit nach Klasse 3 mit Erreichen des Ziels der Grundschule am Ende der Klasse 3)
      • 1.3.2 Regelungen zur frühen Ein­schu­lung und zur flexiblen Schuleingangsphase

        • Mindestalter zur frühen (vorgezogenen) Einschulung
          Keine Angaben
        • Stichtagsregelung zur frühen (vorgezogenen) Einschulung
          Keine Angaben
        • Flexible Schuleingangsphase


          An ca. einem Fünftel der Grundschulen
        • Mindestalter zur Einschulung in die flexible Schuleingangsphase
          Keine Angaben
        • Sonstige Regelungen zur frühen Einschulung oder flexiblen Schuleingangsphase
          Ja
        • Informationsquellen zur frühen Einschulung und zur flexiblen Schuleingangsphase
          Ja:
          Zweiter Einschulungstermin im Februar
          (siehe auch unter www.kindergarten-bw.de, Menüpunkt "Schulanfang auf neuen Wegen")
      • 1.3.3 Regelungen zum Überspringen

        • Klassenstufen, die nicht übersprungen werden dürfen
          unbeantwortet

          Klassenstufen:
        • Begrenzungen beim Überspringen: Häufigkeit
          Keine Angaben
        • Begrenzungen beim Überspringen: Klassenstufen
          Keine Angaben
        • Verfahrensweisen bzw. pädagogische Konzepte zum Überspringen
          Begleitung durch abgebende und aufnehmende Lehrkraft
        • Regelungen zur Teilnahme am Unterricht höherer Klassen
        • Statistiken zum Überspringen
          Keine Angaben
        • Nutzung jahrgangsübergreifender Konzepte als Element der Begabtenförderung


          Verweildauer in der Eingangsstufe der Grundschule: 1/2 Jahr, 1 Jahr oder 1 1/2 Jahre; Verweildauer in der jahrgangsübergreifenden Eingangsstufe 3/4: 1 Jahr möglich.
  • 2. Elementarbereich

    • 2.1 Zuständigkeit und Ansprechpartner

      • Ministerium / Senatsbehörde mit Zuständigkeit für Kindertagesstätten / Kindertagesbetreuung

        Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
        Thouretstraße 6
        70173 Stuttgart

        Referat 33 (Grundschulen, Kindergärten, Kleinkindbetreuung und -bildung)
      • Für Hochbegabtenförderung zuständiges Referat

        Referat 36 (Allgemein bildende Gymnasien, Institute zur Erlangung der Hochschulreife)
      • Ansprechpartner und Kontaktdaten

        Keine aktuellen Angaben
    • 2.2 Angebote und Programme für die Begabtenförderung im Elementarbereich

      • Angebote bzw. Programme zur Begabtenförderung im Elementar- und Vorschulbereich (in Verantwortung des Landes)

        Keine Angaben
      • Netzwerke von Konsultationseinrichtungen / Kompetenzzentren mit Schwerpunkt Begabtenförderung (in Verantwortung des Landes)

        Keine Angaben
      • Sonstige Netzwerke/Kooperationen zur Begabtenförderung

        Keine Angaben
  • 3. Schule

    • 3.1 Zuständigkeit und Ansprechpartner

      • Übergeordnetes Referat mit Zuständigkeit für Hochbegabtenförderung

        Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
        Thouretstraße 6
        70173 Stuttgart

        Referat 36 (Allgemein bildende Gymnasien, Institute zur Erlangung der Hochschulreife)
      • Zuständigkeit für Hochbegabtenförderung im Bereich Grundschule

        Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
        Thouretstraße 6
        70173 Stuttgart

        Referat 33 (Grundschulen, Kindergärten, Kleinkindbetreuung und -bildung)
        Petra Simmat
        Tel.: 0711 279-2480
        E-Mail: petra.simmat@km.kv.bwl.de
      • Zuständigkeit für Hochbegabtenförderung im Bereich Sekundarstufe

        Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
        Thouretstraße 6
        70173 Stuttgart

        Referat 36 (Allgemein bildende Gymnasien, Institute zur Erlangung der Hochschulreife)
    • 3.2 Übergeordnete Aspekte der schulischen Begabtenförderung

      • 3.2.1 Rahmenkonzept und übergeordnete Programme oder Projekte

        • Rahmenkonzept / Gesamtdarstellung zur Hochbegabtenförderung
        • Schulnetzwerke oder besondere Projekte / Programme für die schulische Begabtenförderung


          - Hochbegabtenzüge an 15 ausgewählten Gymnasien
          - Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
      • 3.2.2 Übergänge

        • Angebote bzw. Programme zum Übergang Elementarbereich - Grundschule für besonders begabte Kinder (in Verantwortung des Landes)
        • Angebote bzw. Programme zum Übergang Grundschule - weiterführende Schule für besonders begabte Kinder (in Verantwortung des Landes)
          Keine Angaben
        • Angebote zum Frühstudium
        • Standorte
          Gem. Landeshochschulgesetz § 64 Abs, 2 gibt es ein Schülerstudium an allen Universitäten des Landes.
        • Ansprechpartner
          Keine Angaben
        • Zusätzliche Fi­nan­zie­rung durch Lan­des­mit­tel
          Keine Angaben
        • Zusätzliche Finanzierung des Frühstudiums aus Landesmitteln
          Keine Angaben
        • Kooperationen zwischen Schulen und Universität


          Die Schulen ermöglichen hochbegabten Schülern/-innen im individuellen Stundenplan den Besuch von Veranstaltungen im Rahmen eines Schülerstudiums.
        • Koordination des Frühstudienangebotes
          Universitäten
        • Zugangskriterien
          Keine Angaben
        • Begleitung/Betreuung im Frühstudium
          Keine Angaben
        • Anrechnung von Leistungen auf späteres Studium
          Entscheidung durch die jeweilige Universität
        • Sonstige vom Land verantwortete Programme bzw. Projekte für den Übergang Schule - Beruf/Hochschule für besonders begabte Schülerinnen und Schüler
          Keine Angaben
    • 3.3 Angebotsformen in der schulischen Begabtenförderung

      • Hochbegabtenzüge an ausgewählten Gymnasien

        • Trägerschaft
          Öffentliche Trägerschaft
        • Schulträger (nicht-öffentliche Trägerschaft)
          Keine Angaben
        • Grundschule bzw. Primarstufe
        • Sekundarstufe I
        • Sekundarstufe II
        • Regelangebot?
        • Spezialangebot?
          Es handelt sich um ein spezielles Angebot für besonders und hoch begabte Schülerinnen und Schüler (spezielle Kurse oder Klassen, Schulen mit besonderer Ausrichtung).
        • Spezifische Zielgruppe?
        • Erläuterungen zur Zielgruppe
          Keine Angaben
        • Aufnahmeverfahren?
        • Verfahren und Kriterien für eine Aufnahme
          Das Auswahlverfahren ist zweistufig, an eine Prüfung des Intelligenz-Quotienten (IQ) und des intellektuellen Profils schließen sich für diejenigen Kinder, die den vorgegebenen IQ-Bereich erreicht haben, Auswahlgespräche an den Schulen an. Die Entscheidung über die Aufnahme trifft die Schulleitung.
        • Teilnahmezahlen
          Keine Angaben
        • Beschreibung des Angebots
          Unterrichtskonzept:
          In allen Hochbegabtenklassen wird der Bildungsplan schneller vermittelt ("Akzeleration"), um zusätzlichen Freiraum für ein erweitertes Unterrichtsangebot ("Enrichment") zu schaffen, ohne die Wochenstundenzahl zu erhöhen.

          Profil:
          Die Zusatzangebote im Hochbegabtenzug werden von jeder Schule vor Ort selbst ausgestaltet und orientieren sich am jeweiligen Schulprofil. Dabei arbeiten die Schulen auch mit außerschulischen Partnern wie Hochschulen, Wirtschaft, Seminaren und Akademien zusammen.

          Abschluss:
          Die Hochbegabtenzüge werden bis zum Beginn der Kursstufe geführt; diese schließt mit dem Zentralabitur Baden-Württemberg und dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife ab. Der Besuch des Hochbegabtenzuges wird mit einem Zertifikat, das dem Abiturzeugnis beigefügt wird, bescheinigt.

          Die Beratung und Kooperation mit den Eltern ist ein wichtiger Baustein.
        • Jahrgangsgemischtes Lernen
          Keine Angaben
        • Internatsangebot
          Keine Angaben
        • Qualifikation des Personals
          Es finden zweimal pro Jahr Fortbildungsangebote des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart statt. Dieses Seminar hat das Thema Hochbegabtenförderung als Schwerpunkt in seinem Seminarprofil. Alle zwei Jahre findet zusätzlich ein Fortbildungsangebot statt, das vom Kompetenzzentrum für Hochbegabtenförderung Schwäbisch Gmünd angeboten wird.
        • Nutzung von Fort- und Weiterbildung
          Die angebotenen Fortbildungen werden intensiv von den Lehrkräften in den Hochbegabtenklassen genutzt.
        • Besondere Ressourcenausstattung für Begabtenförderung
        • Finanzierung zusätzlicher Ressourcen für Begabtenförderung aus öffentlichen Mitteln
        • Art / Umfang der Ressourcen
          Von Klasse 5 - 9 werden den Gymnasien mit Hochbegabtenzügen in der Aufbauphase von fünf Jahren jeweils fünf Deputatsstunden pro Schuljahr, insgesamt 25 Stunden, zugewiesen.
        • Kontakte/Infos
        • Sonstiges
          Keine Angaben
      • Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd

        • Trägerschaft
          Öffentliche Trägerschaft
        • Schulträger (nicht-öffentliche Trägerschaft)
          Keine Angaben
        • Grundschule bzw. Primarstufe
        • Sekundarstufe I
        • Sekundarstufe II
        • Regelangebot?
        • Spezialangebot?
          Es handelt sich um ein spezielles Angebot für besonders und hoch begabte Schülerinnen und Schüler (spezielle Kurse oder Klassen, Schulen mit besonderer Ausrichtung).
        • Spezifische Zielgruppe?
        • Erläuterungen zur Zielgruppe
          Keine Angaben
        • Aufnahmeverfahren?
        • Verfahren und Kriterien für eine Aufnahme
          Siehe Beschreibung bei Hochbegabtenzügen; außerdem spielt die Internatsfähigkeit und die Zahl der Internatsplätze noch eine Rolle.
        • Teilnahmezahlen
          Keine Angaben
        • Beschreibung des Angebots
          Am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd werden hochbegabte Schülerinnen und Schüler gefördert, die sich in einem dreistufigen Bewerbungsverfahren qualifiziert haben.

          Die Vermittlung der Kompetenzen und Inhalte des gymnasialen Bildungsplans für Baden-Württemberg erfolgt schneller ("Akzeleration"). Darüber hinaus entwickeln die Schülerinnen und Schüler in breit gefächerten Unterrichtsangeboten ("Enrichment") ihre individuellen Begabungen und Neigungen. Der Vermittlung sozialer und kultureller Kompetenzen in einem weiteren Wahlpflichtbereich kommt ebenfalls ein hoher Stellenwert zu.

          Das Prinzip "Mentoring" nimmt einen großen Stellenwert ein.

          Die Beratung und Kooperation mit den Eltern sind wichtige Bausteine.
        • Jahrgangsgemischtes Lernen
          Keine Angaben
        • Internatsangebot
        • Qualifikation des Personals
          siehe Beschreibung bei Hochbegabtenzügen; zusätzlich "Gmünder Runde" einmal pro Jahr (intensiver Input von Experten aus dem Bereich der Hochbegabtenförderung).
        • Nutzung von Fort- und Weiterbildung
          siehe Hochbegabtenzüge.
        • Besondere Ressourcenausstattung für Begabtenförderung
        • Finanzierung zusätzlicher Ressourcen für Begabtenförderung aus öffentlichen Mitteln
        • Art / Umfang der Ressourcen
          Für das Kompetenzzentrum für Hochbegabtenförderung, das dem Landesgymnasium für Hochbegabte angegliedert ist, gibt es finanzielle Unterstützung für Sachaufwand sowie Personalstellen im Bereich Psychologie.
        • Kontakte/Infos
        • Sonstiges
          Keine Angaben
  • 4. Außerschulische Angebote, Schülerwettbewerbe

    • 4.1 Akademie-Angebote und Feriencamps

      • Information zu Deutschen Schülerakademien (DSA)

        Infodienste des Kultusministeriums
      • Angebot von Deutschen JuniorAkademien (DJA)

      • Information zu Deutschen JuniorAkademien (DJA)

        Infodienste des Kultusministeriums
      • Beschreibung des Angebots

        Mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Kurse,
        Landesschulzentrum für Umwelterziehung Adelsheim
      • Teilnehmerzahlen DJA

        Keine Angaben
      • Sonstige Akademie- oder Ferienkursangebote zur Hochbegabtenförderung (in Verantwortung oder mit (Teil-)Finanzierung des Landes)

        Keine Angaben
      • Teilnehmerzahlen

        Keine Angaben
    • 4.2 Weitere außerschulische Angebote

      • Sonstige außerschulische Angebote für Hochbegabte aus öffentlichen Mitteln

        Ja:
        Hector-Kinderakademien für Grundschulkinder (teilweise bereits geöffnet für Kindergartenkinder)

        - Zugangsbeschränkung: Von der Schule empfohlene Kinder (derzeit)

        - Kooperationen mit außerschulischen Partnern werden von den Hector-Kinderakademien gesucht.

        - Die Finanzierung der Angebote erfolgt durch die Hector-Stiftung II. Fortbildungen werden teilweise finanziert vom Land. Das Land unterstützt zusätzlich durch Verwaltungspersonal im Kultusbereich.

        - Außerschulische Forschungszentren: begabte Kinder und Jugendliche aller Schularten; vor allem für naturwissenschaftlich-technische Themen motivierte Kinder und Jugendliche; vielfältige Kooperationen mit den jeweiligen lokalen Industrieunternehmen; Finanzierung durch lokale Sponsoren; pädagogische Arbeit durch abgeordnete Lehrkräfte aus dem staatlichen Schulsystem.
    • 4.3 Wettbewerbe

      • Information zu bundesweiten Schülerwettbewerben / Unterstützungsangebote

        - Infodienste des Kultusministeriums
        - landeseigene Seminare für Biologie-, Chemie-, Physik-Olympiade
      • Sonstige Wettbewerbe (bundesweit oder international)

        Keine Angaben
      • Sonstige Wettbewerbe (landesspezifisch)

        Ja:
        Wettbewerb Chemie im Alltag (siehe Internetauftritt bei: www.schule-bw.de)
  • 5. Aus-, Fort- und Weiterbildung

    • 5.1 Ausbildung

      • Verankerung Begabtenförderung in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern

        Keine Angaben
      • Verankerung Begabtenförderung in der Ausbildung von Lehrkräften (Studium oder Referendariat)

        Das Thema der Begabtenförderung ist am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart verankert.
    • 5.2 Fort- und Weiterbildung

      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung für Erzieher / Sozialpädagogen (aus öffentlichen Mitteln)

        Im Rahmen der jährlichen Zuschüsse für die Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern sind Angebote zur Begabtenförderung möglich; Vorgaben können wie bei anderen Themen auch vom Land der Gesetzessystematik (Finanzausgleichgesetz) wegen nicht gemacht werden.
      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung für Lehrkräfte (aus öffentlichen Mitteln)

        Angebote zur Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte zum Thema der Begabtenförderung existieren:
        - an der Landesakademie für Lehrerfortbildung,
        - durch regionale Fortbildungsangebote der Staatlichen Schulämter,
        - durch das Kompetenzzentrum für Hochbegabtenförderung am Landesgymnasium Schwäbisch Gmünd.
      • Fortbildungsprogramme zur Begabtenförderung für Beratungslehrkräfte (aus öffentlichen Mitteln)

        Beratungslehrkräfte erhalten im Rahmen Ihrer 1,5-jährigen Ausbildung (45 Tage) auch eine Fortbildung zu Möglichkeiten einer Vorabklärung von Hochbegabung sowie zu verschiedenen Möglichkeiten der Unterstützung hochbegabter Schülerinnen und Schüler.
        Das Ausbildungsmodul dauert einen vollen Tag und wird von Schulpsychologinnen und Schulpsychologen durchgeführt (wie die gesamte Ausbildung der Beratungslehrkräfte).
      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung für Schulpsychologen (aus öffentlichen Mitteln)

        Keine Angaben
      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung aus öffentlichen Mitteln für weitere Bezugsgruppen

        Keine Angaben
  • 6. Beratung

    • 6.1 Schulpsychologischer Dienst

      • Hochbegabungsspezifische Angebote des schulpsychologischen Dienstes / schulpsychologischer Beratungsstellen



        Schulpsychologische Beratungsstellen beraten Eltern und Schülerinnen und Schüler zum Thema Hochbegabung. Hierzu gehören beratende Gespräche, Diagnostik und das Aufzeigen von möglichen Wegen innerhalb des Schulsystems.
        Schulpsychologische Beratungsstellen testen Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Auswahlverfahrens für die Aufnahme in sog. Hochbegabtenzüge an Gymnasien. Voraussetzung für die Aufnahme in einen Hochbegabtenzug ist das Erreichen eines kritischen Test-Grenzwertes sowie ein Aufnahmeverfahren am zuständigen Gymnasium (Probeunterricht etc.). Hierbei kooperieren die schulpsychologischen Beratungsstellen und die Gymnasien eng miteinander.
      • Spezifische Qualifikationen der schulpsychologischen Fachkräfte für die Beratung im Themenfeld Hochbegabung

        Keine Angaben
      • Ausstattung mit Schulpsychologen / Relation Schulpsychologenstellen pro Schüler oder pro Schule

        Keine Angaben
    • 6.2 Beratungsstellen

      • Zentrale Beratungsstellen zur Hochbegabung in ministerieller oder behördlicher Trägerschaft



        - Schulpsychologische Beratungsstellen
        - Kompetenzzentrum für Hochbegabtenförderung am Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd ( www.lghgmuend.de/kompetenzzentrum/index.html)
      • Sonstige Beratungsstellen zur Hochbegabung mit öffentlicher Förderung

        Keine Angaben
      • Familien- und Erziehungsberatungsstellen mit spezifischer Qualifikation im Themenfeld Hochbegabung

        Keine Angaben
      • Vernetzung von Be­ra­tungs­stel­len

        Keine Angaben
      • ***

      • Liste von Beratungsstellen Hochbegabung in Baden-Württemberg

        Im Modul Beratung des Karg Fachportals Hochbegabung sind Beratungsstellen in Baden-Württemberg aufgeführt, die sich auf das Thema Hochbegabung spezialisiert haben und die über strukturelle Voraussetzungen professioneller Beratung verfügen.
        www.fachportal-hochbegabung.de/beratungsstellen/bw/
  • 7. Angebote für bestimmte Zielgruppen

    • 7.1 Spezielle Angebote für bestimmte Zielgruppen

      • Unterstützungsmöglichkeiten / Förderkonzepte für Underachiever (in öffentlicher Trägerschaft oder Unterstützung)

        Spezielle Unterstützungsmöglichkeiten bzw. Förderkonzepte für hochbegabte Underachiever bestehen am Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd.
      • Unterstützungsmöglichkeiten / Förderkonzepte für weitere spezifische Zielgruppen (in öffentlicher Trägerschaft oder Unterstützung)

        Keine Angaben
  • 8. Wissenschaftliche Projekte

    • 8.1 Wissenschaftliche Projekte im Bereich der Begabtenförderung

      • Wissenschaftliche Stellen mit dem Arbeitsbereich Begabtenförderung

        Ja:
        Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, DIPF, Frankfurt
        Prof. Dr. Trautwein, Universität Tübingen
        Prof. Dr. Ziegler (bis 1.10.2011 Universität Ulm, jetzt Universität Nürnberg-Erlangen)
      • Vom Land (ko-)finanzierte wissenschaftliche Projekte zur Begabtenförderung

        PULSS (Projekt zur Untersuchung des Lernens in der Sekundarstufe): Kooperationsprojekt zwischen Baden-Württemberg und Bayern, Laufzeit: 2008 - 2012
        ( www.begabungsberatungsstelle.uni-wuerzburg.de/projekte/pulss/)
      • Kooperationen zwischen Wissenschaft und Praxis

        Keine Angaben
      • Evaluationen zur (vor-)schulischen Be­gab­ten­för­de­rung im Auftrag des Landes

        Ja:
        - Die Universitäten Frankfurt und Tübingen evaluieren die Hector-Kinderakademien; die Finanzierung der Evaluierung wird von der Hector-Stiftung II übernommen.

        - Die PULSS-Studie evaluiert je 4 Gymnasien mit Hochbegabtenzügen in Baden-Württemberg und Bayern (s.o.).
  • 9. Informationsangebote und Veranstaltungen

    • 9.1 Allgemeine Informationen im Internet

    • 9.2 Publikationen

      • Publikationen zum Thema Hochbegabung im Auftrag des Landes

        Keine Angaben
    • 9.3 Veranstaltungen und Tagungen

      • Veranstaltungen oder Tagungen zum Thema Hochbegabtenförderung (in öffentlicher Trägerschaft oder Unterstützung)

        Regelmäßige Dienstbesprechungen mit den Referentinnen und Referenten der Regierungspräsidien; Dienstbesprechungen und Informationsveranstaltungen für die Staatlichen Schulämter; Regelmäßige Dienstbesprechungen mit Schulleitungen der Hochbegabtenzüge; Regelmäßige Dienstbesprechungen mit den Schulpsychologischen Beratungsstellen, die im Rahmen der Aufnahme in die Hochbegabtenzüge testen.
  • 10. Adressen und Kontaktinformationen

    • 10.1 Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

      • Stipendienmöglichkeiten für besonders begabte Kinder und Jugendliche

        Keine Angaben
    • 10.2 Stiftungen

      • Regionale Stiftungen mit Projekten oder Programmen für besonders begabte Kinder und Jugendliche

        Keine Angaben
    • 10.3 Sonstige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Begabten­förderung und Beratung im Bundesland

      • Sonstige Ansprechpartner

        Keine Angaben