Sachsen-Anhalt

  • 1. Allgemeine Rahmenbedingungen

    • 1.1 Allgemeine Angaben zum Schulsystem

      • Schulstufenbezogene Orientierungsfunktion beim Übertritt von der Grundschule in die Sekundarstufe (z. B. Orientierungsstufe, Förderstufe)

        Keine Angaben
      • Dauer der Grundschule (in Jahren)

        4
      • Weiterführende Schulformen

        Gymnasium
      • Weitere Schulformen

        Sekundarschule

        Sekundarschule führt zum Hauptschul- und zum Realschulabschluss
      • Schulzeit bis zum Abitur in Jahren (nach Schulform)

        Gymnasium: 12 Jahre

        Gesamtschule: 12 / 13 Jahre
      • Zentralabitur



        Zentrale Aufgabenstellungen beim Abitur
    • 1.2 Rahmenbedingungen für die Begabtenförderung im Elementarbereich

      • 1.2.1 Gesetzliche Regelungen

        • Aussagen zur Förderung besonders begabter Kinder in der Kita-Gesetzgebung
          § 5 Abs. 2c Gesetz zur Förderung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege des Landes Sachsen-Anhalt (Kinderförderungsgesetz - KiFöG):
          "Die Eltern sind über die Ergebnisse der Sprachstandsfeststellung zu informieren. Bei Kindern, bei denen ein herausgehobener Entwicklungsstand festgestellt wird, unterrichtet die Tageseinrichtung mit Einwilligung der Eltern die für den Wohnort des Kindes zuständige Grundschule über den Entwicklungsstand des Kindes."
      • 1.2.2 Bildungs- und Erziehungsplan oder Orientierungsplan

        • Aussagen zum Erkennen / zur Förderung besonders begabter Kinder im Bildungs- und Erziehungsplan
          Keine Angaben
    • 1.3 Rahmenbedingungen für die Begabtenförderung im Schulbereich

      • 1.3.1 Allgemeine gesetzliche Regelungen

        • Regelungen zur Förderung besonders begabter Kinder im Schulgesetz
          § 1 Abs. 1 Satz 2 Schulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (SchulG LSA):
          "Insbesondere hat jeder junge Mensch ohne Rücksicht auf seine Herkunft oder wirtschaftliche Lage das Recht auf eine seine Begabungen, seine Fähigkeiten und Neigungen fördernde Erziehung, Bildung und Ausbildung."

          § 1 Abs. 3 Satz 1 und 2 SchulG LSA: "Die Schule hat die Pflicht, die individuellen Lernvoraussetzungen und Lernbedürfnisse der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen. Schülerinnen und Schüler sind bei Bedarf zusätzlich zu fördern, um einen ihren Fähigkeiten entsprechenden Schulabschluss zu erlangen."
      • 1.3.2 Regelungen zur frühen Ein­schu­lung und zur flexiblen Schuleingangsphase

        • Mindestalter zur frühen (vorgezogenen) Einschulung


          5
        • Stichtagsregelung zur frühen (vorgezogenen) Einschulung


          Kinder, die bis zum 30. Juni das 5. Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Eltern mit Beginn des Schuljahres in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. (§ 37 Abs.1 Satz 2 SchulG LSA)
        • Flexible Schuleingangsphase


          Flächendeckend für alle Grundschulen im Land Sachsen-Anhalt, verbindlich geregelt in § 4 Abs. 3 Satz 1 und 2 SchulG LSA:
          "Der 1. und der 2. Schuljahrgang der Grundschule bilden die Schuleingangsphase. Der Besuch kann entsprechend der Lernentwicklung einer Schülerin oder eines Schülers ein bis drei Jahre Schuljahre dauern."
        • Mindestalter zur Einschulung in die flexible Schuleingangsphase


          5
        • Sonstige Regelungen zur frühen Einschulung oder flexiblen Schuleingangsphase
          Keine Angaben
        • Informationsquellen zur frühen Einschulung und zur flexiblen Schuleingangsphase
          Broschüre des Kultusministeriums: "Die Schuleingangsphase in Sachsen-Anhalt, Anregungen zur pädagogischen Gestaltung" 2009:

          www.gsv-lsa.de/images/pdf/hrsep09.pdf
      • 1.3.3 Regelungen zum Überspringen

        • Klassenstufen, die nicht übersprungen werden dürfen
          unbeantwortet

          Klassenstufen:
        • Begrenzungen beim Überspringen: Häufigkeit
          Keine Angaben
        • Begrenzungen beim Überspringen: Klassenstufen
          Keine Angaben
        • Verfahrensweisen bzw. pädagogische Konzepte zum Überspringen
          Einzelfallentscheidung des Landesschulamtes auf Antrag der Eltern, Beschluss der Klassenkonferenz notwendig, teilweise unterstützende Begutachtung durch Schulpsychologen, auf Wunsch der Eltern Beratung durch Koordinierungs- und Beratungsstelle für Hochbegabtenförderung am LISA.
        • Regelungen zur Teilnahme am Unterricht höherer Klassen


          Einzelfallentscheidungen des Landesschulamtes auf Antrag der Eltern, Beschluss der Klassenkonferenz, teilweise unterstützende Begutachtung durch Schulpsychologen, auf Wunsch der Eltern Beratung durch die Koordinierungs- und Beratungsstelle für Hochbegabtenförderung am LISA
        • Statistiken zum Überspringen
          Keine Angaben
        • Nutzung jahrgangsübergreifender Konzepte als Element der Begabtenförderung
          Keine Angaben
  • 2. Elementarbereich

    • 2.1 Zuständigkeit und Ansprechpartner

      • Ministerium / Senatsbehörde mit Zuständigkeit für Kindertagesstätten / Kindertagesbetreuung

        Ministerium für Arbeit und Soziales
        Turmschanzenstraße 25
        39114 Magdeburg
      • Für Hochbegabtenförderung zuständiges Referat

        Keine aktuellen Angaben
      • Ansprechpartner und Kontaktdaten

        Keine aktuellen Angaben
    • 2.2 Angebote und Programme für die Begabtenförderung im Elementarbereich

      • Angebote bzw. Programme zur Begabtenförderung im Elementar- und Vorschulbereich (in Verantwortung des Landes)

        Keine Angaben
      • Netzwerke von Konsultationseinrichtungen / Kompetenzzentren mit Schwerpunkt Begabtenförderung (in Verantwortung des Landes)

        Keine Angaben
      • Sonstige Netzwerke/Kooperationen zur Begabtenförderung

        Keine Angaben
  • 3. Schule

    • 3.1 Zuständigkeit und Ansprechpartner

      • Übergeordnetes Referat mit Zuständigkeit für Hochbegabtenförderung

        Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt
        Turmschanzenstraße 32
        39114 Magdeburg

        Referat 23 (Inklusion, Grundschulen, sonderpädagogische Förderung, Begabtenförderung, Wettbewerbe)

        Dr. Karin Greve
        Tel: 0391 567-3736
        E-Mail: karin.greve@mk.sachsen-anhalt.de
      • Zuständigkeit für Hochbegabtenförderung im Bereich Grundschule

        Landesweite Koordinierungs- und Beratungsstelle
        LISA Halle
        Riebeckplatz 09
        06110 Halle

        Leitung: Annett Worch
        Hauptseminarleiterin für das Lehramt an Gymnasien
        Franckeplatz 1
        06110 Halle
        Tel.: 0345 7779748
        E-Mail: annett.worch@lisa.mk.sachsen-anhalt.de

        Beratung: Cornelia Schmidt
        Tel.: 0345 2042258 (mi + do 08:00 Uhr - 16.00 Uhr)
        E-Mail: cornelia.schmidt@lisa.mk.sachsen-anhalt.de
      • Zuständigkeit für Hochbegabtenförderung im Bereich Sekundarstufe

        Landesweite Koordinierungs- und Beratungsstelle
        LISA Halle
        Riebeckplatz 09
        06110 Halle

        Leitung: Annett Worch
        Hauptseminarleiterin für das Lehramt an Gymnasien
        Franckeplatz 1
        06110 Halle
        Tel.: 0345 7779748
        E-Mail: annett.worch@lisa.mk.sachsen-anhalt.de

        Beratung: Cornelia Schmidt
        Tel.: 0345 2042258 (mi + do 08:00 Uhr - 16.00 Uhr)
        E-Mail: cornelia.schmidt@lisa.mk.sachsen-anhalt.de
    • 3.2 Übergeordnete Aspekte der schulischen Begabtenförderung

      • 3.2.1 Rahmenkonzept und übergeordnete Programme oder Projekte

        • Rahmenkonzept / Gesamtdarstellung zur Hochbegabtenförderung


          RdErl. des MK Begabtenförderung vom 21.3.2011 (SVBl. LSA S. 128)

          www.mk-intern.bildung-lsa.de/Bildung/er-begabtenfoerderung.pdf
        • Schulnetzwerke oder besondere Projekte / Programme für die schulische Begabtenförderung


          - Schulen mit genehmigten inhaltlichen Schwerpunkten (10 Schulen, inhaltliche Schwerpunkte: Musik, Kunst, Sprachen, Sport oder mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Schwerpunkte)

          - Netzwerkschulen zur Begabtenförderung, derzeit 14 Schulen, bestehend aus Grundschulen und Gymnasien
      • 3.2.2 Übergänge

        • Angebote bzw. Programme zum Übergang Elementarbereich - Grundschule für besonders begabte Kinder (in Verantwortung des Landes)
          Keine Angaben
        • Angebote bzw. Programme zum Übergang Grundschule - weiterführende Schule für besonders begabte Kinder (in Verantwortung des Landes)
          Keine Angaben
        • Angebote zum Frühstudium
        • Standorte
          - Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg
          - Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fachhochschule Harz
        • Ansprechpartner
          Keine Angaben
        • Zusätzliche Fi­nan­zie­rung durch Lan­des­mit­tel
          Keine Angaben
        • Zusätzliche Finanzierung des Frühstudiums aus Landesmitteln
          Keine Angaben
        • Kooperationen zwischen Schulen und Universität


          Kooperationsvereinbarungen
        • Koordination des Frühstudienangebotes
          Universitäten und Schulen
        • Zugangskriterien
          1. Von der Schule und dem Beauftragten des Rektors für Angelegenheiten der Frühstudierenden werden besonders begabte, ausgewählte Schülerinnen und Schüler als Frühstudierende gemäß § 7 Abs. 3 der Grundordnung der Universität zu den Lehrveranstaltungen der Universität zugelassen.

          2. Die eingeschriebenen Frühstudierenden erhalten Zugang zu Materialien und Informationsquellen wie die ordentlich eingeschriebenen Studierenden.

          3. Die Frühstudierenden können an den einvernehmlich zwischen der Schule, dem Beauftragten des Rektors für Angelegenheiten der Frühstudierenden und der jeweiligen Fakultät ausgewählten Lehrveranstaltungen teilnehmen und die entsprechenden Prüfungen ablegen.

          4. Es werden keine Gebühren gemäß § 2 Abs. 2 Nr. 4 der Allgemeinen Gebührenordnung der Universität erhoben.
        • Begleitung/Betreuung im Frühstudium
          Keine Angaben
        • Anrechnung von Leistungen auf späteres Studium
          - Die erworbenen Leistungsnachweise werden bei einem späteren Studium an der Universität anerkannt.

          - Fehlleistungen werden bei einem späteren Studium an der Universität nicht berücksichtigt.
        • Sonstige vom Land verantwortete Programme bzw. Projekte für den Übergang Schule - Beruf/Hochschule für besonders begabte Schülerinnen und Schüler


          - Schulen mit inhaltlichen Schwerpunkten: Kooperation mit Hochschulen (Prime-Gymnasien)
          - MINT-Schulen
    • 3.3 Angebotsformen in der schulischen Begabtenförderung

      • Schulen mit genehmigten inhaltlichen Schwerpunkten (Sprachen, Musik, Kunst, Sport und mathe.-naturwiss.-technischer Schwerpunkt)

        • Trägerschaft
          Öffentliche Trägerschaft
        • Schulträger (nicht-öffentliche Trägerschaft)
          Keine Angaben
        • Grundschule bzw. Primarstufe
        • Sekundarstufe I
        • Sekundarstufe II
        • Regelangebot?
        • Spezialangebot?
          Es handelt sich um ein spezielles Angebot für besonders und hoch begabte Schülerinnen und Schüler (spezielle Kurse oder Klassen, Schulen mit besonderer Ausrichtung).
        • Spezifische Zielgruppe?
        • Erläuterungen zur Zielgruppe
          Es handelt sich um ein Angebot zur besonderen Förderung spezifischer Begabungsbereiche (sprachlich, mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch, sportlich, musisch, künstlerisch).
        • Aufnahmeverfahren?
        • Verfahren und Kriterien für eine Aufnahme
          Gemäß der Verordnung über die Aufnahme in Schulen mit inhaltlichen Schwerpunkten vom 17. Juni 2010 (GVBl.LSA, S. 364) werden in Sekundarschulen und Gymnasien mit einem von der obersten Schulbehörde genehmigten inhaltlichen Schwerpunkt Schüler mit besonderen mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen, sprachlichen, künstlerischen oder sportlichen Fähigkeiten und Neigungen unterrichtet. Die Aufnahme erfolgt grundsätzlich in den 5. und 7. Schuljahrgang. Aufnahmevoraussetzungen sind mindestens mit "gut" bewertete Leistungen im Fach des inhaltlichen Schwerpunktes und die Teilnahme an einer Eignungsprüfung. Zusätzliche Voraussetzung für die Sportsekundarschulen, die Sportgymnasien und den sängerischen Bereich der Gymnasien mit einem musikalischen Schwerpunkt ist jeweils eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung.
        • Teilnahmezahlen
          Insgesamt besuchen ca. 3800 Schülerinnen und Schüler im LSA (pro Jahr) die Schulen mit inhaltlichen Schwerpunkt.
        • Beschreibung des Angebots
          Siehe Broschüre "Schulen mit inhaltlichen Schwerpunkten in Sachsen-Anhalt":

          www.mk-bereich.sachsen-anhalt.de/presse/publikationen/2008/[...]
        • Jahrgangsgemischtes Lernen
          Keine Angaben
        • Internatsangebot
        • Qualifikation des Personals
          Lehrkräfte mit den Fächerkombinationen in der betroffenen Schulform.
        • Nutzung von Fort- und Weiterbildung
          Jährliche Fortbildungsangebote durch das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung.
        • Besondere Ressourcenausstattung für Begabtenförderung
        • Finanzierung zusätzlicher Ressourcen für Begabtenförderung aus öffentlichen Mitteln
        • Art / Umfang der Ressourcen
          Keine Angaben
        • Kontakte/Infos
          Siehe Broschüre "Schulen mit inhaltlichen Schwerpunkten in Sachsen-Anhalt":

          www.mk-bereich.sachsen-anhalt.de/presse/publikationen/2008/[...]
        • Sonstiges
          Keine Angaben
      • Netzwerkschulen Begabtenförderung

        • Trägerschaft
          Öffentliche Trägerschaft
        • Schulträger (nicht-öffentliche Trägerschaft)
          öffentliche und freie Träger, CJD
        • Grundschule bzw. Primarstufe
        • Sekundarstufe I
        • Sekundarstufe II
        • Regelangebot?
        • Spezialangebot?
          Es handelt sich um ein spezielles Angebot für besonders und hoch begabte Schülerinnen und Schüler (spezielle Kurse oder Klassen, Schulen mit besonderer Ausrichtung).
        • Spezifische Zielgruppe?
          Keine Angaben
        • Erläuterungen zur Zielgruppe
          Keine Angaben
        • Aufnahmeverfahren?
          Keine Angaben
        • Verfahren und Kriterien für eine Aufnahme
          Keine Angaben
        • Teilnahmezahlen
          Keine Angaben
        • Beschreibung des Angebots
          Siehe RdErl. des MK Begabtenförderung vom 21.3.2011, SVBl. LSA S. 128:
          www.mk-intern.bildung-lsa.de/Bildung/er-begabtenfoerderung.pdf

          Vergabe des Gütesiegels "Begabungsfördernde Schule" durch das Kultusministerium ab Schuljahr 2011-12 auf Antrag der jeweiligen Netzwerkschule und nach Prüfung durch das LISA
        • Jahrgangsgemischtes Lernen


          in der Grundschule im Rahmen der Schuleingangsphase der Schule
        • Internatsangebot


          Teilweise möglich, CJD bietet dies an, siehe auch Gymnasien mit inhaltlichem Schwerpunkt, Grundschulen nicht
        • Qualifikation des Personals
          Schulspezifische Qualifikation, spezifisches Zusatzzertifikat von 2 Lehrkräften je Netzwerkschule zum "Lernbegleiter Begabungsförderung"
        • Nutzung von Fort- und Weiterbildung
          Fortlaufende Angebote des LISA, Zusatzqualifikation des LISA im Rahmen der Netzwerkbildung der dafür benannten derzeit 14 Schulen
        • Besondere Ressourcenausstattung für Begabtenförderung
        • Finanzierung zusätzlicher Ressourcen für Begabtenförderung aus öffentlichen Mitteln
        • Art / Umfang der Ressourcen
          - 2 Anrechnungsstunden für die 2 Lernbegleiter (je 1 Stunde pro Lehrkraft) je Schule
          - besonderes Fortbildungsangebot für diese Lehrkräfte
        • Kontakte/Infos
          Landesbildungsserver des Landes Sachsen-Anhalt
          www.bildung-lsa.de/themen/hochbegabungsfoerderung/[...]
        • Sonstiges
          Begabtenförderung im Land Sachsen-Anhalt - Netzwerkschulen:

          1. Latina "August Hermann Francke"
          Franckeplatz 1, Haus 41
          06110 Halle
          0345/4781100
          0345/4781200
          info@latina-halle.de

          2. Grundschule U.v. Hutten
          Huttenstraße 40
          06110 Halle
          0345-1200702
          0345- 6854454
          leitung@gs-hutten.bildung-lsa.de

          3. Georg-Cantor-Gymnasium Halle
          Torstraße 13
          06110 Halle
          0345/6903156
          0345/6903157
          schulleitung@cantor-gymnasium.de

          4. Friedrich-Ludwig-Jahn Grundschule
          Jahnweg 1-3
          06237 Leuna
          03461-813235
          034618 45909
          kontakt@gs-jahn-leuna.bildung-lsa.de

          5. Werner-v.-Siemens-Gymnasium Magdeburg
          Stendaler Str. 10
          39106 Magdeburg
          0391/2537945
          0391/2537906
          schulleitung@siemens.md.st.schule.de

          6. Grundschule "An der Heide"
          Winklerstr. 4 Str.37
          06847 Dessau-Roßlau
          0340/517502
          leitung@gs-mosigkau.bildung-lsa.de

          7. Gymnasium "Philanthropinum" Dessau
          Friedrich-Naumann-Str. 2-3
          06844 Dessau/Roßlau
          0340/212550
          0340/2400783
          sekretariat.philan@dessauer-schulen.de

          8. Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode
          Westernstraße 29
          38855 Wernigerode
          03943/632873
          03943/633048
          ghauptmanngym@hotmail.com

          9. Gymnasium Stadtfeld Wernigerode
          Ernst-Pörner-Str. 15
          38855 Wernigerode
          03943/22055
          schulleiter@gymnasium-stadtfeld.de

          10. Grundschule "A.-H.-Francke" Wernigerode
          Friedrichstraße 63
          38855 Wernigerode
          03943/633157
          03943/905511
          gsfranke@t-online.de

          Grundschule "Goethe"
          Wolfsburger Str. 17
          38820 Halberstadt
          03941/443098
          GS-Goethe@t-online.de

          12. Christophorusschule
          Zeitzer Straße 3
          06722 Droyßig
          034425/21486
          direktion@cjd-droyssig.de

          13. GS "Erich Kästner"
          Waldring 112
          03904 43280
          GS_E.Kaestner@t-online.de

          14. Landesschule Schulpforta
          Schulstraße 12
          06628 Bad Kösen / OT Schulpforte
          03 44 633 5171
          westermeyer@schulpforte.de
  • 4. Außerschulische Angebote, Schülerwettbewerbe

    • 4.1 Akademie-Angebote und Feriencamps

      • Information zu Deutschen Schülerakademien (DSA)

        Keine Angaben
      • Angebot von Deutschen JuniorAkademien (DJA)

        Keine Angaben
      • Information zu Deutschen JuniorAkademien (DJA)

        Keine Angaben
      • Beschreibung des Angebots

        Keine Angaben
      • Teilnehmerzahlen DJA

        Keine Angaben
      • Sonstige Akademie- oder Ferienkursangebote zur Hochbegabtenförderung (in Verantwortung oder mit (Teil-)Finanzierung des Landes)

      • Teilnehmerzahlen

        Spezialistenlager, siehe RdErl. des MK Begabtenförderung vom 21.3.2011:
        www.mk-intern.bildung-lsa.de/Bildung/er-begabtenfoerderung.pdf

        Beschreibung/Auflistung jährlich aktualisiert im Landesbildungsserver des Landes Sachsen-Anhalt unter:
        www.bildung-lsa.de/themen/hochbegabungsfoerderung/[...]
    • 4.2 Weitere außerschulische Angebote

    • 4.3 Wettbewerbe

      • Information zu bundesweiten Schülerwettbewerben / Unterstützungsangebote

        - RdErl. des MK vom 25.4.2008 "Bekanntmachung von Schülerwettbewerben in Sachsen-Anhalt", SVBl. LSA S. 169:
        www.mk-intern.bildung-lsa.de/Bildung/be-schuelerwettbewerbe.pdf

        - Bek. des MK vom 16.7.2008 – 23.1-83012 "Bekanntmachung der Schülerwettbewerbe in Sachsen-Anhalt", SVBl. LSA S. 267,
        Bezug: RdErl. des MK vom 25.4.2008 (SVBl. LSA S. 169):
        "Das Kultusministerium hat mit dem Bezugs-RdErl. die Bekanntmachung von Schülerwettbewerben in Sachsen-Anhalt geregelt. In dieser Ausgabe des Schulverwaltungsblattes für das Land Sachsen-Anhalt erfolgt die Ausschreibung von Schülerwettbewerben erstmalig entsprechend dieser Regelung in Form einer Übersicht (Bek. des MK vom 16.7.2008, SVBl. LSA S. 262). In der Übersicht sind die wesentlichen Auskünfte zum jeweiligen Wettbewerb nach einheitlichen Standards zusammengefasst. Titel des Wettbewerbs, Kontaktadressen und Hinweise auf weitere Informationsquellen sind dabei hervorgehoben. Den Adressatinnen und Adressaten der Ausschreibungen wird mit der neuen Ausschreibungspraxis die Möglichkeit geboten, sich rasch einen Überblick über die angebotenen Wettbewerbe zu verschaffen. Auf dem Landesbildungsserver ( www.bildung-lsa.de) sind
        1 . die o. g. Übersicht sowie
        2. ausführliche Informationen zu jedem der aufgeführten Schülerwettbewerbe
        veröffentlicht.
        Die auf dem Landesbildungsserver veröffentlichte Übersicht enthält zu jedem Wettbewerb einen Link zu den ausführlichen Informationen. Allen an der Organisation, Durchführung oder an der Beteiligung an einem Schülerwettbewerb Interessierten wird damit die Gelegenheit zu einem schnellen und umfassenden Zugang zu den Informationen geboten. Sie werden hiermit angeregt, von dieser Möglichkeit regen Gebrauch zu machen.
        Mit der Umstellung der Ausschreibungspraxis entfällt eine ausführliche Beschreibung einzelner Schülerwettbewerbe im Schulverwaltungsblatt für das Land Sachsen-Anhalt."

        Besondere im Landesinteresse befindliche Wettbewerbe erhalten neben der Bekanntmachung teilweise finanzielle Unterstützung zur Wettbewerbsdurchführung, u.a. für Fahrtkosten von teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, Materialkosten o.ä., je nach Wettbewerbsbesonderheit und separat vom Kultusministerium zu bestätigender jährlicher Mittelplanung."
      • Sonstige Wettbewerbe (bundesweit oder international)

        siehe Wettbewerbsliste Landesbildungsserver des Landes Sachsen-Anhalt unter:

        www.bildung-lsa.de/schule/wettbewerbe_/[...]

        Stand 2011 (nicht abschließend):
        - Schülerwettbewerb der Siemens Stiftung in Mathematik, Naturwissenschaften und
        Technik
        - Auswahlwettbewerb zur "Internationalen Physik-Olympiade" (IPHO) (BMBF -
        Ausführender IPN Kiel)
        - Auswahlwettbewerb zur "Internationalen Chemie- Olympiade" (ICHO) (BMBF -
        Ausführender IPN Kiel)
        - Auswahlwettbewerb zur "Internationalen Biologie- Olympiade" (IBO) (BMBF -
        Ausführender IPN Kiel)
        - Bundeswettbewerb Informatik (Gesellschaft für Informatik e.V. (GI))
        - Internationale Junior Sience Olympiad (IJSO)
        - Bundeswettbewerb - Europäischer Wettbewerb
        - Bundesolympiade für russische Sprache, Literatur und Landeskunde (Deutscher
        Russischlehrerverband (DRLV)
        - Bundeswettbewerb National Geographic Wissen
        - Bundeswettbewerb "Jugend forscht" (Stiftung Jugend forscht e.V.) / Schüler
        experimentieren
        - Bundesumweltwettbewerb
        - Erdgaspokal - Bundeswettbewerb
        - Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
        - Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik
        - Bundeswettbewerb "Jugend debattiert"
        - Jugend gründet
        - Schülerwettbewerb zur politischen Bildung (Bundeszentrale pol. Bildung Bonn)
      • Sonstige Wettbewerbe (landesspezifisch)

        Ja, siehe Wettbewerbsliste Landesbildungsserver des Landes Sachsen-Anhalt unter:

        www.bildung-lsa.de/schule/wettbewerbe_.html

        - Mathematik-Olympiade - Land (mit Grundschulolympiade)
        - Physik-Olympiade - Land
        - Chemie-Olympiade - Land
        - ChemKids landesweiter Chemiewettbewerb
        - Biologie-Olympiade - Land
        - Landeskunstwettbewerb "Mein Land-mein Bild/ wir mitten in Europa" (erstmalig 2010/11)
        - Landes-Olympiade Russisch
        - Landeswettbewerb Fremdsprachen Klasse 7
        - Landeswettbewerb Fremdsprachen Grundschule
        - Umweltwettbewerb - Land
        - Demokratisch Handeln Landeswettbewerb

        Ausführliche Ausschreibungen und Beschreibungen der Wettbewerbe sind im Schulverwaltungsblatt LSA und auf dem Landesbildungsserver nachlesbar; darüber hinaus gibt es ca. 60 weitere sonstige Wettbewerbe, unter denen die Schulen und Schüler frei und eigenverantwortlich auswählen können.
  • 5. Aus-, Fort- und Weiterbildung

    • 5.1 Ausbildung

      • Verankerung Begabtenförderung in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern

        Keine Angaben
      • Verankerung Begabtenförderung in der Ausbildung von Lehrkräften (Studium oder Referendariat)

        Das Thema "Begabtenförderung" ist in den Haupt- und Fachseminaren des Referendariats an folgenden Stellen verankert:

        a) im Hauptseminar in den Modulen: "Lehren und Lernen" sowie "Diagnostizieren, Fördern, Beurteilen",
        b) in den Fachseminaren insbesondere in den Fächern mit einer Beziehung zu Schulen mit ausgesprochener Begabtenförderung (Sport, Musik, Mathematik) sowie als Thema im Kontext des Diagnostizierens, Förderns und Differenzierens. Dabei geht es um die inhaltliche Auseinandersetzung in den Seminaren, um Hospitationen und um spezifische Kontakte mit einzelnen Schulen.

        Im Folgenden schwerpunktmäßig detailliertere Informationen:

        Hauptseminare
        Das Thema "Begabtenförderung" ist im Vorbereitungsdienst derzeit und auch im neuen ausbildungsdidaktischen Konzept der Lehrämter als inhaltlicher Schwerpunkt der Pflichtmodule PM-L (Lehren und Lernen) in der Vernetzung mit dem Pflichtmodul PM-B (Diagnostizieren, Fördern, Beurteilen) der Hauptseminare verankert. Dabei beziehen sich die Hauptseminare auf allgemeine Aspekte der Hochbegabung/Begabtenförderung:
        - Begriff der allgemeinen intellektuellen Begabung und weitere Formen von Begabungen (musisch, psychomotorisch, sozial)
        - zu Problemen von Minderleistung in der Schule bei intellektueller Hochbegabung
        - Hinweise auf Hochbegabung und Möglichkeiten/ Verfahren der Diagnostik
        - Förderung von Hochbegabung in Unterricht und Schule
        - Kooperation mit Eltern/Ansätze der Beratung
        - Schüler- und Jugendwettbewerbe zur Begabtenförderung
        - Informationspool (Adressen für Rat und Hilfe)

        Im neuen ausbildungsdidaktischen Konzept zur Vernetzung der Haupt- und Fachseminare ist eine Spezifizierung/Vertiefung der allgemeinen Aspekte zur Hochbegabung aus der Fachsicht verankert.

        Zeitlich gesehen ist der Schwerpunkt "Begabtenförderung und Hochbegabung" in der Qualifizierungs- und Prüfungsphase vorgesehen.


        Fachseminare
        Z.B.
        Fachseminar Latein:
        Im Fachseminar Latein spielt das Thema Begabtenförderung (neben der Förderung und Unterstützung schwächerer Schüler) als Bestandteil der Binnendifferenzierung eine Rolle.

        Fachseminar Griechisch:
        Die Arbeit im Fachseminar Griechisch steht in weiten Teilen auch unter dem Aspekt "Griechischunterricht in Arbeitsgemeinschaften/wahlfreien Kursen". Besonders in diesem Zusammenhang wird noch die Unterstützung und Ermunterung begabter Schüler zur Teilnahme an (sehr anspruchsvollen) außerschulischen Wettbewerben (wie dem "Certamen Franckianum" der Latina/Halle oder dem "Bundeswettbewerb Fremdsprachen") ein Thema werden.

        Fachseminar Musik:
        Im Musikseminar wird Begabtenförderung nur ansatzweise thematisiert, da musikalische Begabtenförderung fast ausschließlich schon von klein an außerschulisch stattfindet (Konservatorium, Instrumental-/Gesangsunterricht, Wettbewerbe (Jugend musiziert)).

        Fachseminar Sport:
        Begabtenförderung ist Teil des Seminarthemas "Zur Bedeutung, Vorbereitung und Durchführung außerunterrichtlicher Sportveranstaltungen". Dabei werden der Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" ebenso thematisiert wie "Sport in Schule und Verein", Schulsportwettbewerbe und Arbeitsgemeinschaften. Eine besondere Form der Begabtenförderung verkörpern im Sinne einer äußeren Differenzierung die Sportschulen des Landes in Magdeburg und Halle.

        Fachseminar Mathematik:
        Im Rahmen der fachdidaktischen Ausbildung Mathematik wird ein thematisches Seminar zur Hochbegabung durchgeführt (ca. 4 Std.).
    • 5.2 Fort- und Weiterbildung

      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung für Erzieher / Sozialpädagogen (aus öffentlichen Mitteln)

        Keine Angaben
      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung für Lehrkräfte (aus öffentlichen Mitteln)

        LISA LSA - Fortbildungen im Fach Sport sind häufig auf Spezialgebiete (Sportarten) fokussiert, die den Teilnehmern auch die Gelegenheit zur Kompetenzerweiterung zum Zwecke der Begabtenförderung ermöglichen.

        LISA LSA - Im Fachseminar Physik wird besprochen, wie man eine Arbeitsgemeinschaft zur Vorbereitung der Schüler auf die Physikolympiade und auf "Jugend forscht" führen könnte.
      • Fortbildungsprogramme zur Begabtenförderung für Beratungslehrkräfte (aus öffentlichen Mitteln)

        Beratungslehrkräfte gibt es innerhalb des ESF-Programms "Schulerfolg sichern" (2007-2013). In der insgesamt 200 Stunden umfassenden Weiterbildung der Lehrkräfte zu BLK wurde auch das Thema "Underachievement" behandelt.

        ESF-Förderung 22.02/52.02 "Lehrerfort- und Lehrerweiterbildung" - Fortbildung von Lehrkräften zu Lernbegleitern für Hochbegabtenförderung an Netzwerkschulen
        1.5.2010 bis 1.8.2011
      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung für Schulpsychologen (aus öffentlichen Mitteln)

        Keine Angaben
      • Fort- und Weiterbildungsangebote zur Begabtenförderung aus öffentlichen Mitteln für weitere Bezugsgruppen

        Keine Angaben
  • 6. Beratung

    • 6.1 Schulpsychologischer Dienst

      • Hochbegabungsspezifische Angebote des schulpsychologischen Dienstes / schulpsychologischer Beratungsstellen

        unbeantwortet

        Prinzipiell ist jede/r schulpsychologische/r Referent/in Ansprechpartner. An den 4 Standorten des Landesverwaltungsamtes ist jeweils ein/e schulpsychologische/r Referent/in intensiver mit der Beratung bzw. Diagnostik betraut.
      • Spezifische Qualifikationen der schulpsychologischen Fachkräfte für die Beratung im Themenfeld Hochbegabung

        Keine Angaben
      • Ausstattung mit Schulpsychologen / Relation Schulpsychologenstellen pro Schüler oder pro Schule

        Schuljahr 2010/2011 - Stand April 2011:

        26 Stellen beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, dies entspricht einer Relation von 9.140 Schülern je Schulpsychologenstelle.
    • 6.2 Beratungsstellen

      • Zentrale Beratungsstellen zur Hochbegabung in ministerieller oder behördlicher Trägerschaft



        Koordinierungs- und Beratungsstelle des Landes Sachsen-Anhalt am LISA (seit 2007):

        Neben der Information und individuellen Beratung von Eltern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie allen Interessierten an den verschiedenen Aspekten von Hochbegabung werden an der Koordinierungsstelle regionale und überregionale Förderangebote gebündelt und koordiniert. Fachtagungen und Fortbildungen zu aktuellen Themen der Begabtenförderung werden organisiert und angeboten. Die Koordinierungs- und Beratungsstelle arbeitet mit Universitäten, Fachhochschulen, Schulen, Schulpsychologen und Verbänden zusammen. Ansprechpartnerinnen für Fragen zu Diagnostik und Möglichkeiten der inner- und außerschulischen Förderung von hochbegabten Kindern und Jugendlichen sind:

        Frau Annett Worch
        Leiterin der Koordinierungs- und Beratungsstelle
        Telefon: 0345 2042-188
        E-Mail: annett.worch@lisa.mk.sachsen-anhalt.de

        Frau Cornelia Schmidt
        Telefon: 0345 2042-258
        E-Mail: cornelia.schmidt@lisa.mk.sachsen-anhalt.de

        Siehe außerdem Landesbildungsserver des Landes Sachsen-Anhalt:
        www.bildung-lsa.de/themen/hochbegabungsfoerderung/[...]

        Begabungsdiagnostische Beratungsstelle Sachsen-Anhalt BRAIN ST

        Die Beratungsstelle wird an der Martin-Luther Universität Halle geführt, die Finanzierung erfolgt über das Kultusministerium Sachsen-Anhalt.

        Weitere Informationen und ein Flyer sind über den Landesbildungsserver Sachsen-Anhalt zu finden unter Themen/Hochbegabungsförderung/weitere Ansprechpartner:
        www.bildung-lsa.de/themen/hochbegabungsfoerderung/[...]

        sowie unter
        www.philfak3.uni-halle.de/paedagogik/psycho-erz/brain/
      • Sonstige Beratungsstellen zur Hochbegabung mit öffentlicher Förderung

        Keine Angaben
      • Familien- und Erziehungsberatungsstellen mit spezifischer Qualifikation im Themenfeld Hochbegabung

        unbeantwortet

        Alle Familien- und Erziehungsberatungsstellen sind auch zu diesem Thema ansprechbar.
      • Vernetzung von Be­ra­tungs­stel­len

        Keine Angaben
      • ***

      • Liste von Beratungsstellen Hochbegabung in Sachsen-Anhalt

        Im Modul Beratung des Karg Fachportals Hochbegabung sind Beratungsstellen in Sachsen-Anhalt aufgeführt, die sich auf das Thema Hochbegabung spezialisiert haben und die über strukturelle Voraussetzungen professioneller Beratung verfügen.
        www.fachportal-hochbegabung.de/beratungsstellen/st/
  • 7. Angebote für bestimmte Zielgruppen

    • 7.1 Spezielle Angebote für bestimmte Zielgruppen

      • Unterstützungsmöglichkeiten / Förderkonzepte für Underachiever (in öffentlicher Trägerschaft oder Unterstützung)

        Einzelfallentscheidungen im Rahmen der Koordinierungs- und Beratungsstelle für Hochbegabtenförderung des LISA; Angebote der jeweiligen Netzwerkschulen

        Siehe RdErl. des MK Begabtenförderung vom 21.3.2011 (SVBl. LSA S. 128):

        www.mk-intern.bildung-lsa.de/Bildung/er-begabtenfoerderung.pdf
      • Unterstützungsmöglichkeiten / Förderkonzepte für weitere spezifische Zielgruppen (in öffentlicher Trägerschaft oder Unterstützung)

        START - Stipendiatenprogramm für begabte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund

        www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2007#art8395
  • 8. Wissenschaftliche Projekte

    • 8.1 Wissenschaftliche Projekte im Bereich der Begabtenförderung

      • Wissenschaftliche Stellen mit dem Arbeitsbereich Begabtenförderung

        Keine Angaben
      • Vom Land (ko-)finanzierte wissenschaftliche Projekte zur Begabtenförderung

        Keine Angaben
      • Kooperationen zwischen Wissenschaft und Praxis

        Keine Angaben
      • Evaluationen zur (vor-)schulischen Be­gab­ten­för­de­rung im Auftrag des Landes

        Keine Angaben
  • 9. Informationsangebote und Veranstaltungen

    • 9.1 Allgemeine Informationen im Internet

    • 9.2 Publikationen

      • Publikationen zum Thema Hochbegabung im Auftrag des Landes

        - Broschüre "Schulen mit inhaltlichen Schwerpunkten in Sachsen-Anhalt";
        www.mk-bereich.sachsen-anhalt.de/presse/publikationen/2008/[...]

        - Broschüre "Hochbegabte Underachiever - Was können Schulen und Kontexthilfe zu ihrer Unterstützung und Förderung leisten?" - Dokumentation des Expertenhearings am 21. November 2007;

        - Dokumentation der Fachtagung "Workshops zur Erstellung eines Werkzeugkoffers für den Umgang mit hochbegabten Underachievern" - Dokumentation der Fachtagung vom 20.-21. November 2008;

        - Broschüre "Neugierig + talentiert = hochbegabt? – Hochbegabte (an)erkennen und fördern"
        www.bildung-lsa.de/lisa

        - Broschüre "Erlebnis Labor - Die naturwissenschaftlich-technischen Schülerlabore in Sachsen-Anhalt - Grundsätze und Anregungen" 2011 (z.Z. in Veröffentlichung)
    • 9.3 Veranstaltungen und Tagungen

      • Veranstaltungen oder Tagungen zum Thema Hochbegabtenförderung (in öffentlicher Trägerschaft oder Unterstützung)

        Ja.
        - Gemeinsame Fachtagungen des Kultusministeriums, des LISA und des CJD zu Underachievern 2007 und 2008 - siehe Publikationen: Tagungsdokumentationen

        - Eröffnungsveranstaltung zur Fortbildungsreihe des LISA zu der Fortbildung Lernbegleiter 2010
  • 10. Adressen und Kontaktinformationen

    • 10.1 Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

      • Stipendienmöglichkeiten für besonders begabte Kinder und Jugendliche

        START - Stiftung begabte Schüler mit Migrationshintergrund

        www.bildung-lsa.de/index.php?KAT_ID=2007#art8395

        - Stipendien Esther und Silvius Dornier Stiftung (Hinweis der Karg-Stiftung)
    • 10.2 Stiftungen

      • Regionale Stiftungen mit Projekten oder Programmen für besonders begabte Kinder und Jugendliche

        Ja.
        Hugo-Meyer-Nachfahren-Stiftung für Tangermünde: fördert ortsgebunden, Begünstigte müssen der Stadt Tangermünde verbunden sein, Förderung der Erziehung und Ausbildung elternloser oder mittelloser begabter Kinder.
    • 10.3 Sonstige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Begabten­förderung und Beratung im Bundesland