Hochbegabte fördern

Hochbegabte fördern

Was heißt eigentlich Förderung?

Förderung bedeutet, ein Kind bei der Entwicklung seiner Fähigkeiten und Interessen sowohl herauszufordern als auch angemessen zu unterstützen. Gute Förderung ist daher immer individuell und wird für verschiedene Kinder unterschiedlich aussehen – entscheidend ist, dass sie zu den individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten des jeweiligen Kindes passt. Begabungsförderung ist ein langfristiger Prozess, der sich über die gesamte Entwicklung des Kindes bis hinein ins Erwachsenenalter erstrecken kann und der immer wieder an den Entwicklungsstand und an neue Bedürfnisse, Umweltbedingungen und weiterentwickelte Fähigkeiten angepasst werden muss. Im Idealfall entsteht so eine durchgängige Förderkette von jeweils gut passenden Angeboten und Impulsen. Begabungsförderung sollte nicht allein spezifische Fähigkeiten des Kindes unterstützen, in denen es besondere Talente zeigt (z. B. Mathematik oder Musik), sondern die Entwicklungsbedürfnisse der ganzen Person im Blick behalten. Was braucht das Kind, um seine Talente gut weiterzuentwickeln? Dazu kann etwa die Fähigkeit gehören, sich selbst zu motivieren und bei Durststrecken durchzuhalten, die Fähigkeit, eigene Gefühle zu regulieren und die Kompetenz, Gleichgesinnte zu finden und Freundschaften zu schließen. Hilfreich ist es, wenn Lehrkräfte und Eltern dem Kind aufmerksame, herausfordernde Gesprächspartner sind, die dem Kind authentisches Interesse entgegenbringen, seine Perspektiven ernst nehmen und sensibel erweitern, um Freude an der intellektuellen Herausforderung zu stärken. Förderung ist also dann am besten, wenn sie individuell auf die Begabungen, Fähigkeiten und Lernbedürfnisse zugeschnitten ist, über die Zeit flexibel angepasst wird sowie langfristig und ganzheitlich angelegt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Broschüre

Fragen und Antworten zu hoher kognitiver Begabung

Download

Druckversion

Gerne senden wir Ihnen die Druckversion unserer Broschüre per Post.

Bestellen

Weitere Informationen