Hochbegabte fördern

Hochbegabte fördern

Was ist ein Frühstudium und wie funktioniert es?

Das Frühstudium ist ein kostenloses Angebot, das viele Universitäten für ältere Schülerinnen und Schüler anbieten. Dafür werden reguläre Lehrveranstaltungen für die Jugendlichen geöffnet und eine eigene Stelle kümmert sich um die Beratung, Zulassung und Begleitung der »Schülerstudierenden«. Meist werden ihnen auch Tutorinnen oder Tutoren (besonders geschulte Studierende) an die Seite gestellt. Die Schülerinnen und Schüler können für ihr Studium stundenweise vom Schulbesuch freigestellt werden und müssen sich den verpassten Schulstoff selbst aneignen. Aus diesem Grund ist ein Frühstudium in der Regel nur für eher leistungsstarke und gut organisierte Jugendliche geeignet. Abgelegte universitäre Klausuren und Prüfungen können sich die Jungstudierenden bei einem späteren regulären Studium anerkennen lassen. Die Prüfungsteilnahme ist jedoch nicht zwingend, viele verzichten darauf und nutzen das Studium lediglich für ein oder zwei Semester als intellektuelle Anregung und als Gelegenheit, den Unibetrieb kennenzulernen. Nicht immer funktioniert die Unterstützung durch die Schule gut, daher sind Selbstständigkeit und gute Kommunikation mit den Lehrkräften von den Frühstudierenden gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Broschüre

Fragen und Antworten zu hoher kognitiver Begabung

Download

Druckversion

Gerne senden wir Ihnen die Druckversion unserer Broschüre per Post.

Bestellen

Weitere Informationen