Hochbegabte beraten

Hochbegabte beraten

Wie kann Beratung bei Underachievement helfen?

Da Underachievement durch das Zusammentreffen verschiedener ungünstiger Faktoren entsteht und sich die Schwierigkeiten von Fall zu Fall sehr unterscheiden können, sollte eine professionelle psychologische Beratung in Anspruch genommen werden. Bei schweren Fällen kann es notwendig sein, dass mehrere unterstützende Dienste zusammenarbeiten. Mindestens aber ist in der Regel eine beraterische Intervention erforderlich, die nicht nur das Kind selbst, sondern auch seine Familie und die Schule einbezieht. Underachievement geht oft mit einer starken emotionalen Belastung des Kindes oder Jugendlichen einher, mit Beeinträchtigungen des psychischen Wohlbefindens, des Selbstbilds und des familiären Zusammenlebens. Daher kann es erforderlich sein, dass ein Berater oder eine Beraterin mit psychotherapeutischer Kompetenz hinzugezogen werden muss. In der Beratung können dann sowohl individuelle als auch familiäre Aspekte des Underachievement aufgegriffen und positiv beeinflusst werden. Wichtig ist auch der Einbezug der Schule. Gerade bei schon länger anhaltendem Underachievement können die Leistungsprobleme nicht nur durch zum Beispiel Motivationsprobleme begründet sein, sondern auch tatsächlich große Stoffdefizite vorliegen. Die (Wieder-)Herstellung einer guten Passung zwischen individuellem Leistungspotenzial und schulischer Förderung ist daher ein wichtiger Baustein und erfordert eine intensive und längerfristige Abstimmung zwischen Beratung und pädagogischen Interventionen in der Schule. Schulen können in diesem Prozess durch den schulpsychologischen Dienst oder eine Fachberatung unterstützt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Broschüre

Fragen und Antworten zu hoher kognitiver Begabung

Download

Druckversion

Gerne senden wir Ihnen die Druckversion unserer Broschüre per Post.

Bestellen

Weitere Informationen