Drehtürmodell

Beim Drehtürmodell haben Schüler*innen die Möglichkeit, den Unterricht ihrer Klasse für eine oder mehrere Stunden zu verlassen, um in dieser Zeit z.B. am Fachunterricht einer höheren Klasse teilzunehmen, an eigenen Projekten zu arbeiten, sich auf Wettbewerbe vorzubereiten oder ein Juniorstudium zu machen.

Das Drehtürmodell ist entsprechend eine flexible Form der individuellen Förderung und richtet sich in der Regel an begabte, hochbegabte oder besonders leistungsstarke Schüler*innen.

Siehe auch: Individuelle Förderung, Juniorstudium, Wettbewerbe

Autor*innen: NICOLE MICELI