Hochbegabte beraten

Hochbegabte beraten

Mit welchen Anliegen suchen Eltern häufig Rat?

Auch wenn eine Hochbegabung nicht zwangsläufig Probleme mit sich bringt, suchen Menschen immer wieder auf das Thema spezialisierte Beratungsangebote auf, und das mit sehr vielfältigen Anliegen. Am häufigsten suchen Eltern Rat, doch auch die Kinder und Jugendlichen selbst und Lehrpersonen an Schulen und pädagogische Fachkräfte an Kitas kommen in die Beratung. Beratung muss dabei nicht immer auf spezifische Problemlagen eingehen, sondern kann auch der Vorbeugung dienen. So suchen Eltern und Fachkräfte häufig erst einmal nach verlässlichen Informationen rund um das Thema Hochbegabung sowie zu Möglichkeiten der schulischen und außerschulischen Förderung. Sehr vielen Beratungsanfragen liegt jedoch auch ein konkretes diagnostisches Anliegen zugrunde. Häufig geht es dabei nicht nur um die Frage, ob ein Kind tatsächlich hochbegabt ist. Vielmehr sind spezifische Probleme oder zu treffende Entscheidungen Anlass für den Wunsch nach einer diagnostischen Untersuchung, z. B. Fragen der schulischen Unter- oder Überforderung oder Anpassungen der Schullaufbahn durch Überspringen oder einen Schulwechsel. Die mit der Diagnostik verbundene Beratung hat dann zum Ziel, Informationen und Hilfestellung auf die jeweilige individuelle Situation hin zu bieten. In einigen Fällen sind Kinder, Jugendliche oder deren Eltern auch durch größere Probleme belastet. Hierzu zählen zum Beispiel Konflikte in der Familie, mit Lehrpersonen oder mit Mitschülerinnen bzw. Mitschülern, anhaltende Lern- und Leistungsschwierigkeiten oder Beeinträchtigungen in der emotionalen Befindlichkeit. Dann unterstützt Beratung in der Bewältigung dieser spezifischen Probleme.

Das könnte Sie auch interessieren

Broschüre

Fragen und Antworten zu hoher kognitiver Begabung

Download

Druckversion

Gerne senden wir Ihnen die Druckversion unserer Broschüre per Post.

Bestellen

Weitere Informationen