Hochbegabung verstehen

Hochbegabung verstehen

Was ist Intelligenz?

»Intelligenz ist eine sehr allgemeine geistige Kapazität, die – unter anderem – die Fähigkeit zum schlussfolgernden Denken, zum Planen, zur Problemlösung, zum abstrakten Denken, zum Verständnis komplexer Ideen, zum schnellen Lernen und zum Lernen aus Erfahrung umfasst. Es ist nicht reines Bücherwissen, keine enge akademische Spezialbegabung, keine Testerfahrung. Vielmehr reflektiert Intelligenz ein breiteres und tieferes Vermögen, unsere Umwelt zu verstehen, ‚zu kapieren‘, ‚Sinn in den Dingen zu erkennen‘ oder ‚herauszubekommen‘, was zu tun ist.« (Linda Gottfredson, 1997, S. 13, zitiert nach Rost, D. H. (2009). Intelligenz: Fakten und Mythen. Weinheim: Beltz PVU) Dieses Zitat macht deutlich, dass zur Intelligenz viele Denkfähigkeiten gehören. Diese treten bei einer Person typischerweise gemeinsam auf. Wer also zum Beispiel komplexe Ideen gut versteht, lernt auch schneller aus Erfahrungen. Dieses Phänomen wird als allgemeine Intelligenz bezeichnet. Gleichzeitig lassen sich die verschiedenen Denkfähigkeiten auch danach unterscheiden, welche Leistungen sie wie stark beeinflussen. So beeinflusst die verbale Intelligenz vor allem sprachliche Leistungen, die numerische Intelligenz vor allem mathematische Leistungen oder die figural-räumliche Intelligenz zeichnerisch, gestaltende Leistungen. Nicht immer sind bei einer Person die verschiedenen Denkfähigkeiten vergleichbar stark; es können sich auch individuelle Stärken und Schwächen zeigen, die man dann in sogenannten Intelligenzprofilen abbilden kann. Unausgeglichene Profile, mit spezifischen individuellen Stärken und – im Vergleich dazu gesehen – Schwächen, sind im Bereich hoher Intelligenz wahrscheinlicher als im Bereich durchschnittlicher Intelligenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Broschüre

Fragen und Antworten zu hoher kognitiver Begabung

Download

Druckversion

Gerne senden wir Ihnen die Druckversion unserer Broschüre per Post.

Bestellen

Weitere Informationen