Hochbegabung erkennen

Hochbegabung erkennen

Bestehen Unterschiede zwischen psychologischen Tests und pädagogischen Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren?

Beobachtungsverfahren dienen der Dokumentation kindlicher Entwicklungsverläufe. Es geht überwiegend darum, Anregungen für die individuelle Förderung des Kindes zu erhalten. Die Verfahren nehmen die Stärken, die aktuellen Lernthemen und vor allem auch das Wohlbefinden von Kindern in den Blick und ermöglichen so eine fähigkeitsorientierte Förderung aller Kinder. Eine Bewertung des Entwicklungsstandes erfolgt hierbei nicht.

Darüber hinaus werden in Kitas Entwicklungsfragebögen eingesetzt. Sie dienen ähnlich wie Vorsorgeuntersuchungen einer überblickshaften Beurteilung des kognitiven, sprachlichen, motorischen und sozial-emotionalen Entwicklungsstandes eines Kindes. Dabei geht es vor allem darum, Kinder mit bedeutsamen Entwicklungsrisiken zu identifizieren, um gegebenenfalls eine Diagnostik und Behandlung durch eine Fachtherapeutin oder einen Fachtherapeuten (z. B. Logopädinnen und Logopäden) zu empfehlen.

Standardisierte entwicklungspsychologische Tests dienen einer vertieften diagnostischen Untersuchung zu einer spezifischen Fragestellung. Sie messen häufig klar umgrenzte Merkmale und setzen die Leistung des einzelnen Kindes in ein Verhältnis zu einer repräsentativen Gruppe von Gleichaltrigen. Im Vergleich zu Entwicklungsfragebögen sind psychologische Tests meist nach strengeren wissenschaftlichen Standards entwickelt, um Mess- und Beobachtungsfehler so weit es geht zu reduzieren. Daher lässt sich mit ihnen objektiver und zuverlässiger beurteilen, ob das untersuchte Merkmal bei einem Kind in einem Bereich liegt, der als altersgerecht beurteilt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Broschüre

Fragen und Antworten zu hoher kognitiver Begabung im Kita-Alter

Download

Druckversion

Gerne senden wir Ihnen die Druckversion unserer Broschüre per Post (ab 1/2021).

Bestellen

Weitere Informationen