Blog zum Bildungsforscher William Stern

Der breiteren Öffentlichkeit unbekannt, doch für die Karg-Stiftung von wesentlicher Bedeutung

Die Karg-Stiftung beschäftigt sich anlässlich seines 150. Geburtstags ausführlich mit Themen, die ihn Zeit seines Lebens beschäftigt haben. Zusätzlich zu monatlich neu erscheinenden Blogbeiträgen, gibt es im Stiftungsportal der Karg-Stiftung noch weitere Beiträge zum Thema William Stern.

1. Oktober 2021 | PD Dr. Rebecca Heinemann

Im Zentrum die Person. Die Begabungsethik William Sterns

William Stern war nicht nur der bedeutendste Vertreter der empirischen Begabungsforschung, die in Deutschland im ersten Jahrzehnt nach 1900 in Gang gesetzt wurde. Der Psychologe entwickelte auch eine – bislang zu wenig beachtete – philosophisch fundierte Begabungsethik, in dessen Zentrum das Konzept der Individualität steht.

Weiterlesen

1. September 2021 | Dr. Meike Sauerhering

Begabtenförderung verlangt einen mehrperspektivischen Blick – William Sterns Beitrag zur gleichberechtigten Zusammenarbeit zwischen Psychologie und Pädagogik

Mit William Stern können wir etwas über die Bereicherung erfahren, die es mit sich bringt, wenn es gelingt, Erkenntnisse aus Psychologie und Pädagogik zusammenzuführen: Die Individualität des Kindes mit Potenzialen und Lebensbedingungen wird sichtbar.

Weiterlesen

1. August 2021 | Dr. Carolin Kiso, Dr. Nadja Olyai, Dr. Nadine Seddig

“... denn für die Entwicklung der geistig Hervorragenden dürfen die Schranken des Standes und des Geldbeutels nicht maßgebend sein.” – William Sterns Beitrag zum Thema “Begabungsgerechtigkeit”

William Stern und auch seine Frau Clara Stern können in Bezug auf das Thema Begabungsgerechtigkeit als Vordenker:innen gesehen werden. Einige der Themen, die heute in Zusammenhang mit Begabungsgerechtigkeit thematisiert werden, lassen sich bereits in den Texten von William und Clara Stern finden.

Weiterlesen

1. Juli 2021 | Lisa Pohlmeier

Das Bild vom Kind von Clara und William Stern und ihr Beitrag zum heutigen Verständnis von Partizipation

Clara und William Stern prägten ein Bild vom Kind, welches den Weg zu einer partizipativen Haltung ihm gegenüber ebnete. Auch wenn sich das Verständnis von Partizipation seitdem noch stark gewandelt hat, lassen sich in den Aufzeichnungen der Sterns erste Ansätze erkennen.

Weiterlesen

1. Juni 2021 | Dr. Nadine Seddig

Das Kinderland, das bisher immer vor uns lag – William Sterns Beitrag zur Erforschung der Kinderperspektive

William Stern gilt als einer der ersten Begründer der Sichtweise, dass Kinder als Subjekte ihre eigene Umwelt mitgestalten. Er setzte sich dafür ein, dass nicht bloß über, sondern mit Kindern gesprochen wird und die Kinderperspektive Einzug in Wissenschaft und Forschung erhielt.

Weiterlesen

3. Mai 2021 | Dr. Ingmar Ahl

Wegweiser der Begabungsforschung und Wegbereiter der Begabtenförderung

William Stern (1871-1938) war einer der wirkmächtigsten Psychologen seiner Zeit und für die Entwicklung der Psychologie als Disziplin wegweisend: Er begründete die Differentielle wie Pädagogische Psychologie. Seine Arbeit ist dabei untrennbar mit dem hochbegabten Kind verbunden; im Fokus seiner wissenschaftlichen und praktischen Arbeiten stand die Begabtenförderung.

Weiterlesen

William Stern

Bildungsforscher

Lebensdaten

  • 1871 in Berlin geboren
  • Studium der Philologie, Philosophie und Psychologie
  • Lehr- und Forschungstätigkeiten in Breslau, Hamburg und Durham (USA)
  • Tagebücher über die Entwicklung seiner drei Kinder gemeinsam mit seiner Frau Clara
  • Entwickelte die Formel des Intelligenzquotienten (IQ)
  • 1938 in Durham gestorben